Sommerlied: Der Kanon „Lachend kommt der Sommer“

Jede Jahreszeit bringt ihre eigenen Lieder hervor. Darum stelle ich in meinen Kursen gerne an den Anfang ein Jahreszeitenlied. So leben wir mit unserem Singen das Jahr mit – für die Kinder und uns ist das eine sehr wertvolle Erfahrung.

Auf der Suche nach einem passenden Sommerlied fiel mir bei der Recherche auf, dass der Sommer in Liedern deutlich unterrepräsentiert ist. Dann kam mir ein Kanon in den Sinn, den ich in der Grundschule gelernt hatte: „Lachend kommt der Sommer über das Land.“

Der österreichische Komponist dieses kurzen Kanons Cesar Bresgen (1913-1988) ist eine sehr zwiespältige Figur, wie der ihn betreffende Wikipedia Artikel nachweist. Zwar hat er sich sehr für den Aufbau des Jugenmusikschulwerkes eingesetzt, war aber auch ein engagierter Nationsalsozialist. Damit steht er als deutscher Komponist der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts allerdings nicht alleine da. Auch sein Zeitgenosse Carl Orff profitierte zeitweilig vom nationalsozialistischen Regime. Der Text von Cesar Bresgens Sommerkanon ist allerding ideologiefrei und kann auch heute noch gesungen werden.

Lachend, lachend, lachend, lachend kommt der Sommer über das Feld. Über das Feld kommt er lachend: hahaha, lachend über das Feld.

Man kann das Lied in drei Stimmen singen, die jeweils hintereinander einsetzen. Um den fröhlichen und heiteren Charakter zu unterstützen lässt sich das „Sommerlachen“ mit kleinen Glöckchen oder Schellen begleiten.

Hier gibt es die Noten zum Kanon (pdf Datei, Seite 6) und hier zum Schmunzeln die Kleinen beim Singen.

 

 

2 Gedanken zu „Sommerlied: Der Kanon „Lachend kommt der Sommer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.