Schönes Abendlied: Die Blümelein, sie schlafen

Dieses Abend- und Schlaflied gehört zu meinen ersten musikalischen Erinnerungen. Meine Mutter hat es mir abends vor dem Schlafengehen vorgesungen und ich tue das Gleiche mit meiner kleinen Tochter, die dieses Lied so sehr liebt, dass sie es schon mitsummen kann. Der wunderschöne und bilderreiche Text stammt von Friedrich von Spee (1591-1653) und wurde im 19. Jahrhundert von Anton Wilhelm Florentin von Zuccamaglio aufgegriffen. Zuccamaglio hatte es sich zur Aufgabe gemacht, deutsche Volkslieder mit ihren Originalweisen zu sammeln und in einem Buch herauszugeben. Diese Sammlung fiel wiederum einem sehr bekannten Komponisten – Johannes Brahms – in die Hände, der einige der Gedichte überarbeitete und vertonte.

Hier jetzt zum Anhören und Genießen „Die Blümelein, sie schlafen“ in der Version von Johannes Brahms:

Für alle, die jetzt so richtig Lust haben, das Lied selbst zu singen, schreibe ich an dieser Stelle alle drei Strophen nieder.

Die Blümelein, sie schlafen

1. Die Blümelein sie schlafen schon längst im Mondenschein.

Sie nicken mit dem Köpfen auf ihren Stängelein.

Es rüttelt sich der Blütenbaum, er säuselt wie im Traum:

Schlafe, schlafe du, mein Kindlein schlafe ein.


2. Die Vöglein sie sangen so süß im Sonnenschein.

Sie sind zur Ruh´gegangen in ihre Nestlein klein.

Das Heimchen in dem Ährengrund, es tut allein sich kund:

Schlafe, schlafe du, mein Kindlein schlafe ein.


3. Sandmännchen kommt geschlichen und guckt durchs Fensterlein.

Ob irgend noch ein Liebchen nicht mag zu Bette sein.

Und wo es nur ein Kindchen fand streut es ins Aug´ ihm Sand.

Schlafe, schlafe du, mein Kindlein schlafe ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.