Kategorie-Archiv: Kinderlied

Frühlingslied: Nun will der Lenz uns grüßen

Der Frühling ist endlich da: aus allen Wiesen sprießen die Blumen, die Luft weht lau, Vögel zwitschern vor den Fenstern, die Bäume treiben frisch und grün. Wisst Ihr noch wie sich das anfühlt? Wenn man einfach nur Lust hat, laut zu singen? Glücklicherweise gibt es da ein Lied, das genau dieses Aufbruchsgefühl für uns beschreibt. Also krame ich heute mal wieder in meiner musikalischen Erinnerungskiste und stelle Euch das Frühlingslied „Nun will der Lenz uns grüßen“ vor.

Weiterlesen

Frühlingslied: Es tönen die Lieder

Der Frühling kehrt definitiv wieder – auch wenn wir es den ganzen langen Winter nicht glauben konnten. Nun ist er da und mit ihm die vielen (vielleicht) vergessenen Lieder aus der Kindheit. Den Frühlingskanon, den ich heute vorstellen möchte habe ich früher als Mädchen im Chor gesungen. Da hab ich mich dann immer gefragt, was denn eine „Schalmei“ sein könnte. Im Deutschen Museum in München kann man in der Instrumentensammlung genau so eine hinter Glas bestaunen. Der Text zu „Es tönen die Lieder“ stammt von Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), über den ich in einem anderen Artikel (Winter ade) schon einmal geschrieben habe.

Weiterlesen

Frühlingslied: Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald

Der absolute Klassiker unter den Frühlingsliedern und eines der ersten Kinderlieder, das wir wohl von unseren Eltern und Kindergärtnerinnen vorgesungen bekamen ist „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald.“ Wie schon bereits bei „Es tönen die Lieder“ und „Winter ade“ heißt der Textdichter des Kinderlieds Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874). Doch was macht das Lied so bekannt und beliebt?

Weiterlesen

Französisches Schlaflied: Au clair de la lune

Der Eine oder die Andere kennt dieses Lied des 18. Jahrhunderts vielleicht noch aus dem Französischunterricht. Wenn es eindrücklich unterrichtet wurde, dann ist vielleicht noch die Melodie bekannt, sicherlich aber nicht der ganz Text präsent. Ich stelle „Au clair de la lune“ heute als französisches Schlaflied vor, eigentlich ist es aber viel mehr. Das stimmungsvolle „Mondscheinlicht“ ist genau genommen ein Lied für Erwachsene, denn es handelt von Liebe und Begehren. Da die Melodie, die unbelegterweise Jean-Baptiste Lully zugeschrieben wird, jedoch sehr eingängig ist und einen geringen Tonumfang hat, eignet es sich wunderbar für kleine Sänger und Sängerinnen zum Mitsummen.

Weiterlesen

Schönes Kinderlied: In meinem kleinen Apfel

Heute möchte ich – als kleinen Vorgeschmack auf den Frühling – ein hübsches und beschwingtes Kinderlied vorstellen, dessen Melodie auf einen Einfall von Wolfgang Amadeus Mozart zurück geht. Um genauer zu sein handelt es sich um Musik aus der Oper „Die Zauberflöte“ (1. Akt, Finale) – dort mit dem Text: „Das klinget so herrlich, das klinget so schön“. Dort hört es sich dann ungefähr so an:

Weiterlesen

Winterlied für die Kleinen: Schneeflöckchen, Weißröckchen

SchneeflockeEines der bekanntesten und für die Kleinen besonders schönes Winterlied ist „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Und das nicht ohne Grund. Denn der Text (Hedwig Haberkern, 1837-1902) ist anschaulich und drückt besonders gut die Sehnsucht nach Spiel und Spaß im winterlichen Schnee aus. Es eignet sich als Einstimmung auf die Winterzeit – auch für die Erwachsenen, die sich bestimmt gerne an der Zauber des ersten Schnees zurück erinnern. Und sollte die Kälte Große und Kleine einmal verdrießlich stimmen, bringt das Singen dieses Lieds Wärme und Ausgelassenheit zurück.

Weiterlesen

Lieder für Sankt Martin: Laterne, Laterne…

(c) GordonGrand - Fotolia.com

Wenn es draußen dunkel wird und bunte Laternen durch die Gassen leuchten, dann ist klar: St. Martin steht vor der Tür.

Traditionell finden am 11. November die Martinsumzüge statt, bei denen Kinder und Erwachsene mit Laternen durch die Städte und Dörfer gehen und Martinslieder singen. Gut, wenn man da vorbereitet ist und sich beizeiten noch einmal an Text und Melodie der wichtigsten Laternenlieder erinnert. Denn ein Umzug mit Liedblatt in der Hand trübt die Freude an dem bunten und besinnlichen Brauch. Darum hier jetzt drei traditionelle Volkslieder. Die ersten beiden können auch schon von den Kleinsten (2-3 jährigen Kindern) gesungen werden

Weiterlesen

Das andere Laternenlied: Licht in der Laterne

In den nächsten Wochen werden vielerorts Laternen gebastelt, St Martinslieder gesungen und die ersten süßen Leckereien für den Laternenumzug gebacken. Vielleicht hat man schon zu oft die großen Klassiker der Laternenlieder gehört und gesungen, darum stelle ich heute mal ein unbekannteres vor: „Licht in der Laterne“.

Weiterlesen

Herbstlied: Ein Männlein steht im Walde

Ein Männlein steht im Walde (auch: „Das Rätsel von der Hagebutte“) ist eines der zahlreichen volkstümlichen Kinderlieder, hier vom Niederrhein, das Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874) gedichtet hat. Der Text gibt im wahrsten Sinne des Wortes Rätsel auf. Wer ist dieses geheimnisvolle Männlein im Walde: vielleicht ein Waldkönig oder etwa ein Zwerg, eventuell ein Fliegenpilz oder doch die Hagebutte?

Weiterlesen

Altes französisches Kinderlied: Bruder Jakob

„Bruder Jakob“ („Frère Jaques“) ist wohl eines der bekanntesten Kinderlieder, das man auf der ganzen Welt kennt und  daher in unterschiedlichen Sprachen festgehalten ist. Zugleich ist das Stückchen so geschrieben, dass man es wunderbar im Kanon singen kann. Die Quellenlage des Liedes ist nicht abschließend geklärt. Üblicherweise wird die französische Version als das Original angesehen – es gehört zum französischen Volksliedgut. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass das Lied mit dem Jakobsweg nach Sanntiago de Compostela vor dem 17. Jahrhundert in Verbindung steht. Dann wäre die lateinische oder spanische Fassung als Original naheliegend.

Weiterlesen